Das Neueste zuerst...

Salon des Refusés 2016: ausjurierte Werke von 19.8. bis 18.9.16

Salon des Refusés 2016Es gibt ihn wieder: Den Salon des Refusés für die ausjurierten Werke aus der 67. Ausstellung zur Allgäuer Festwoche im Kemptener Hofgartensaal. Zum zweiten Mal lädt der Allgäuer Kunstverein artig damit alle Künstler in die Galerie Kunstreich in der Altstadt ein, ihre von der Jury abgelehnten Werke dennoch der Öffentlichkeit zu zeigen. Dabei sind die Besucher dann ohne vorherige Jury-Auswahl ganz sich selbst überlassen und erleben ungefiltert, was sie vielleicht den Kopf schütteln lässt und was sie tatsächlich berührt.

Der Salon des Refusés öffnet seine Pforten am Freitag, 19. August (öffentliche Vernissage 20 Uhr), und schließt am Sonntag, 18. September 2016. Es gibt keinerlei Auswahl; wir hängen und stellen alle Werke, die die Künstler samt ihrem Ablehungsbescheid von der Festwochen-Jury 2016 ins Kunstreich bringen. [ WEITERLESEN → ]

DURCHAUS. Ausstellung & neue Edition der Flugschrift: 1. – 31.7.16

durchaus-0716Premiere für die Münchner und ein besonderer Kunstgenuss für die Allgäuer: Die Flugschrift Durchaus geht mit ihrer achten Edition „Ausflug Kaiserschmarrn“ und jeder Menge Kunst im Gepäck auf Reisen. Erstmalig wird die neue Edition nicht in einer Münchner Szenekneipe präsentiert, sondern im Kunstreich in einer Ausstellung mit Künstlern aus verschiedenen Ausgaben.

Bei der Ausstellung vom 1. bis 31. Juli 2016 in Kempten sind diese Durchaus-Künstler dabei:
• Brian Cromwell
, England
• Fabian Feichter
, Gadertal/München
Fabian Helmich, Riedenburg/München
• Bianca Kennedy
, Athen
Vincent Kern, München
• Analía Martínez
, München
Mike Prinz, München
• Laura Ríos
, Madrid
• Artyshit State
, München

[ WEITERLESEN → ]

Ästhetische Rätsel aus dem Werk-Leben-Kunst-Totalverständnis entschlüsseln

Laudatio von Christian Greifendorf zur Ausstellung LANGEWEILE von Richard Géczi (20.5. – 19.6.16):

_DSK8127_DxO_b_wSehr geehrte Freundinnen und Freunde des Artig Kunstvereins, des Kunstbauraum Ulm Neu-Ulm e.V., liebe Gäste aus nah und fern,

ich habe die Ehre Sie in die Ausstellung LANGEWEILE von Richard Géczi hier im Kemptener Kunstreich einzuführen. Dabei gilt es ganz genau abzuwägen, was man erzählt und was besser nicht.

Warum soll man zu dieser Ausstellung nicht allzu viel sagen und erklären? Nun, das hängt damit zusammen, dass wir es hier mit Arbeiten zu tun haben, die nicht nur formalästhetisch oder als Objekt wirken, sondern wir haben es im besten Sinne mit Konzeptarbeiten zu tun. Aber gerade Konzeptkunst muss doch erklärt werden, lebt von der gedanklichen Durchdringung, könnte man nun einwerfen. Ja, richtig. Konzeptkunst lebt von der Analyse, der Idee, vom denken und dem Gedanken. [ WEITERLESEN → ]