Rubrik: Ausstellungen im kunstreich

RICHARD GÉCZI. Langeweile: 20.5. – 19.6.16

kunstreich-geczi-0516_w

„Richard Géczi arbeitet an, mit und für Kunst. Er schafft Raum und Verständnis für Kunst. Richard Géczi lebt Kunst.“ – so stellt sein Künstlerkollege Christian Greifendorf den Steinmetz aus Neu-Ulm vor, der zwischen 20. Mai und 19. Juni 2016 Installationen, Skulpturen und Objekte in der Kemptener Galerie Kunstreich zeigt.

Zur Vernissage der Ausstellung LANGEWEILE des Vorsitzenden des Kunstbauraum Ulm/Neu-Ulm am Freitag, 20. Mai 2016, ab 20 Uhr ist jeder herzlich eingeladen.  Dazu liefert Richard Géczi den Soundtrack auch selbst: Mit seinem Musikprojekt „Beatkonkret“ (Video-Vorgeschmack →) unter- und übermalt das audiovisuelle Multitalent u. a. sein Zeichentrickvideo „Das Ende“.

Zum Fotoblog zur Vernissage →

Die Laudatio von Christian Greifendorf online lesen →

[ WEITERLESEN → ]

70 aus 800: artig Kunstpreis 2016 lockt von weit her – Ausstellung 1. April bis 8. Mai

artig-kunstpreis-0316-webDieses Echo hat uns fast umgehauen: Über 400 Künstler reichten rund 800 Werke für den artig Kunstpreis 2016 ein. 70 davon haben es nach intensiven Jury-Beratungen in die Ausstellung geschafft, die ab Freitag, 1. April 2016, im Kemptener Kunstreich zu sehen ist (Vernissage für alle ab 20 Uhr).

„Diese Kunstpreis-Ausstellung unterscheidet sich in einem Punkt wesentlich von den anderen in der Region: Es gibt keine Grenzlinien, weder bei der Herkunft der Künstler noch bei den Genres“, so artig-Vorsitzender Stephan A. Schmidt. „So können wir eine Ausstellung mit zeitgenössischen Werken zeigen, die sonst wohl nicht im Allgäu präsent wären.“

→ zu den Jury-Preisträgern

→ zum Publikumspreis

→ zum Fotoblog von Vernissage & Finissage

→ im großen Katalog zur Ausstellung online blättern

[ WEITERLESEN → ]

HERBERT BILLER. Bilder • Zeichnungen • Videos • Objekte • Performance: 19.2. – 20.3.16

biller-web-700„Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben!“, sagt der selbst ernannte „Altersnarr“ und Künstler Herbert Biller. Der Humor des 1942 in Salzburg geborenen Wahl-Füsseners steckt im Poetischen, im Spiel, im Traum und in der Weite und Offenheit des Horizonts.

Wer diesen besonderen Humor entdecken will, hat zwischen Freitag, 19. Februar, und Sonntag, 20. März 2016, in der Galerie Kunstreich die Gelegenheit dazu: In einer großen Werkschau gibt Biller Einblick in sein Schaffen aus den Bereichen Bildnerisches, Musiktheater, tragbare Skulptur und Video. Im Zeichnerischen, so der Künstler, habe er bereits wieder zum eigenen Kind zurückgefunden – wobei wahrscheinlich das Kindische überwiegt.

HINWEIS: An vielen Wochenenden ist der Künstler in der Ausstellung anwesend und gibt spontane Performances (Termine siehe unten).

[ WEITERLESEN → ]