artig Kunstpreis 2016: Die ausgewählten Werke

kunstpreis16-plakatWow! Über 400 Künstler haben mehr als 800 Werke zum artig Kunstpreis 2016 eingereicht. Die artig-Jury hatte damit eine besonders große Aufgabe zu bewältigen, die Finalisten aus der riesigen Menge zu küren. Nach langen Sitzungs-Nächten stehen sie nun fest: 70 Werke von 67 Künstlern haben es in die Ausstellung zum artig Kunstpreis 2016 geschafft. Bei der Vernissage am Freitag, 1. April 2016 (kein Aprilscherz!), um 20 Uhr, lüften wir dann das Geheimnis, wer die Preise erhält.
mehr zur Ausstellung →

Herzlichen Dank an ALLE EINREICHENDEN KÜNSTLER für die Teilnahme. Der Preis, die Ausstellung, der Katalog und alles darum herum kommen nur dank der Solidarität unter den Künstlern und den Beitrag jedes einzelnen zustande.


Und nun – we proudly present: Die Finalisten des artig Kunstpreises 2016

Die fünfköpfige Jury bittet folgende Künstler, ihre genannten Werke für die Ausstellung und finale Jurierung anzuliefern (Details dazu erhalten Sie per E-Mail):

  • Karin Allar aus Neumarkt mit „Lieblingsplatz“
  • Kombinat Äppärät aus Cyberspace (anonym) mit „WRFL://“
  • Bianca Artopé aus München mit „Nachtschattengewächse“
  • Nicola Barth aus Langen mit „Haleem Enusch Sitri“
  • Tino Baumann aus Krumbach mit „Urgewalt-Mensch“
  • Gerhard Jakob Bergmann aus Ingolstadt mit „Lastenkasten“
  • Michael Berner aus Kempten mit „Letná“
  • Manfred Bock aus Fürstenzell mit „Gravitation“
  • Annette Braune aus München mit „Butoh-Tänzer“
  • Volker Brose aus Hannover mit „Beziehungsbildergeschichten – Mildred und George“
  • Charly-Ann Cobdak aus München mit „Zitatographische Betrachtungen unter Berücksichtigung des Raum-Zeit-Kontinuums“
  • Dinara Daniel aus Heidelberg mit „Dolce Vita oder das Leben ist so-o-o schön“
  • Olga David aus Landau mit „BarackAngelVladimir BAV“
  • Thomas Demuth aus Hamburg mit „Death comes over Disneyland“
  • Nils Franke aus Leipzig mit „BDM (Bärtiges Deutsches Mädel) I-III“ und „Naschkatze“
  • Andrea Freudenreich aus Oberstadion mit „immer nur so“
  • Katja Gehrung aus Roßtal mit „Stille“
  • Alina Grasmann aus München mit „Panama Painting 02“
  • Thomas Guber aus Ergolding mit „collection of clouds“
  • Petra Herrmann aus München mit „Das Modell macht Pause“
  • Charly Holzinger aus Aachen mit „Luzifers Spasskutsche /Lucifer diligence“
  • Rainer Kaiser aus Augsburg mit „Auf dem Weg“
  • Daniela Kammerer aus Augsburg mit „Gassi im Weltall“
  • Helga Kellerer aus Esslingen mit „Bootsparcours“
  • Anna Kiiskinen aus München mit „Fenster in Untergiesing 1“
  • Anna Kirsch aus Bad Feilnbach mit „Feuer“
  • Anna Koegeler aus Graz (A) mit „Gespenster_Stadt“
  • Wolfgang Leder aus München mit „Catch as catch can“
  • Claudia Lingen aus Hüffelsheim mit „ein Blick“
  • Andrea Mähner aus Wolfratshausen mit „Überspannt Nr. 1“ und „Überspannt Nr. 5“
  • Barbara Mechler aus Fürstenfeldbruck mit „Kap.5“
  • Michael Meier aus Kempten mit „Uniplex I-III“
  • Birgit Moser aus München mit „Interior“
  • Bernd Müller aus Köln mit „Vorbei?!“
  • Patricia Murawski aus Basel (CH) mit „Bang Painting 2014“
  • Elsa Nietmann aus München mit „Elefantenherde“
  • Eileen O’Rourke aus Augsburg mit „ohne Titel“ (Werk 2 mit  100 x 150 cm)
  • Jasmin Odendahl aus Köln mit „Kapelle 1“
  • Merlin Ortner aus Teltow mit „Jules“ und „Liberté“
  • Irena Paskali aus Köln mit „Unterwasserwelt Ballett 1“
  • Alexander Petrenko „isterika“ aus Fürth mit „Not Guilty“
  • Joseph Raimond aus Fürth mit „A Portrait Of Your Face“
  • Judith Reiter aus München mit „Beyond Green“
  • Hartmut Renner aus Schorndorf mit „Der Schatten des Möglichen“
  • Regine Richter aus Stuttgart mit „Was Mensch so tut…“
  • Lilo Ring aus Krumbach mit „Heut gibts bloss a Supp I“
  • Christian Ristau aus Flensburg mit „Häuptlinge im Zenit des Scheiterns“
  • Andrea Rozorea aus Augsburg mit „Hommage an Mascha 2“
  • Marita Schauerte aus Bischofswiesen mit „Was geht? Was kommt?“
  • Raimund Schemmel aus Arnstein mit „Engel“
  • Daniel Schlindwein aus Gengenbach mit „Verborgen“
  • Karl E. Schneck aus Oberreute mit „Im Haus der Kunst (M)“
  • Tina Schramm aus Karlsruhe mit „Ballerina I“
  • Heike Schumacher aus Waldalgesheim mit „Die Pastete – cum grano salis“
  • Helen Shulkin aus Baden-Baden mit „Rain“
  • Michael Sohler aus Kempten mit „Blobby“
  • Marie Lynn Speckert aus Leipzig mit „hypertonie“
  • Susanne Sterk aus Rielasingen mit „damned“
  • Bea Stroppa aus München mit „Blütezeit“
  • Florian Tenk aus München mit „Der Überflieger“
  • Eva-Maria Urbat aus Kempten mit „Familia – aus der Reihe Steine am Strand von Lesbos“
  • Karl Vejnik aus Bad Eisenkappel (A) mit „Bedenklich-Regelgunst“
  • Marion Villa aus Ravensburg mit „o.T.“ (Werk 1 mit Wachs, Holz und Federn)
  • Michael Weinmann aus Leutkirch mit „arte povera“
  • Michael Weißinger aus Bockhorn mit „Das Ding Zyklus III“
  • Ruth Weizel aus München mit „Begegnung“
  • Regina Wieser aus Horgau mit „Zimmer mit Aussicht – Alten betreutes Wohnen 2030 – aus der Serie 2/5“

→ An alle Künstler, die ihren Namen hier nun leider nicht entdeckt haben:
Bitte scrollen Sie zurück zum Anfang: Da gilt Ihnen allen ein ganz großes DANKESCHÖN.

→ An alle Künstler, die hier aufgeführt sind:
Sie erhalten am Sonntag, 6. März 2016, eine E-Mail mit allen wichtigen Informationen von uns. Falls nicht (weil weder wir noch die Technik fehlerlos ist): Bitte schreiben Sie uns an info@artig.st. Alle Daten zu Anlieferung, Vernissage und Abholung stehen auch hier in den Ausschreibungsbedingungen.

Zur Einreichung am Sonntag, 20., oder Montag, 21. März 2016, zwischen 17 und 20 Uhr bringen Sie bitte das doppelt ausgefüllte Einreichungsformular mit (ein Exemplar am Werk befestigen und das zweite bei der Einlieferung abgeben).

Aus den hier aufgeführten und eingereichten Werken wiederum ermittelt die Jury den artig Kunstpreis 2016 sowie den extraartig Sonderpreis der Jury.

Die Kunstpreis-Ausstellung:

Der Allgäuer Kunstverein artig freut sich auf eine großartige Ausstellung zum artig Kunstpreis 2016 in  der eigenen Galerie Kunstreich (Schützenstraße 7, 87435 Kempten). Zur Vernissage am Freitag, 1. April 2016, um 20 Uhr mit der Preisverleihnung sind alle Interessierten, Künstler und Kulturfreunde herzlich eingeladen, ebenso zur Finissage am Sonntag, 8. Mai 2016, um 17 Uhr, bei der der Publikumspreis, gestiftet von der Brauerei Clemens Härle, vergeben wird. Mehr zu der Ausstellung gibt es bald hier auf diesen Seiten.
mehr zur Ausstellung →

Print Friendly

Ein Kommentar zu “artig Kunstpreis 2016: Die ausgewählten Werke

  1. Saskia sagt:

    Leider konnte ich die Vernissage im April aus zeitlichen Gründen nicht besuchen. Daher freue ich mich schon tierisch auf die Finissage im Mai. Das wird sicherlich ein Spektakel!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


verpflichtend