artig Kunstpreis 2014: Die ausgewählten Werke

artig-kunstpreis-2014-plakatZu allererst: Herzlichen Dank für die Teilnahme am artig Kunstpreis 2014 an alle Künstler, die Werke zur Fotojury eingereicht haben! Denn der Preis und die Ausstellung kommen nur dank der Solidarität unter den Künstlern zustande. Und nur mit dem für den einzelnen Teilnehmer nicht großen Unkostenbeitrag können der Kunstpreis selbst sowie vom Katalog, der Werksfotografie bis zur Miete und der Ausstellungsversicherung alles Notwendige finanziert werden.

Und nun – we proudly present:

54 Werke von 53 Künstlern, die unsere Jury aus rund 540 eingereichten Werken aus fünf Ländern  für die Ausstellung zum artig Kunstpreis 2014 augewählt hat. Das Geheimnis um den Preis selbst, über den die Jury erst nach der Einlieferung der Werke entscheidet, wird am Ostersamstag, 19. April 2014, bei der Vernissage im kunstreich gelüftet.

In mehreren Runden hat sich in der vergangenen Woche die Jury aus fünf artig-Künstlern und -Vorständen die Köpfe zerbrochen und bittet nun folgende Künstler, ihre genannten Werke für die Ausstellung und finale Jurierung anzuliefern:

  • Achim Schmacks aus Witzwort/Düsseldorf mit „39,3701 Nordsee“
  • Anita Kreck aus Weitnau mit „Kunstwerk der Natur, alljährlicher Verfall, I“
  • Asja Schubert aus München mit „Red Branches“
  • Barbara Krupinski aus Haldenwang mit „Altersvorsorge“
  • Bernd Henkel aus Kempten mit „Licht und Schatten – Das Mose-Projekt ‚La Betonale di Venezia'“
  • Bernhard Stöger aus München mit „Lüpertz“
  • Bram van Stockum aus Ahnatal-Heckershausen mit „On Stage nr. 1“
  • Carola Mann aus München mit „Ohne TitelArbeitstitel: vorher/Paradies1“
  • Catharina de Rijke aus Köln mit „Meeresrauschen“
  • Christian Kreisel aus Berlin mit „Heimat.Arbeiter und Muse.“
  • Christina Paeschke aus Gauting mit „Brautkleid für Aomame (1Q84)“
  • Christine Gebhart aus Aichstetten mit „Verdun“
  • Daniel Schlindwein aus Gengenbach mit „naechtens“
  • Doris Mayer aus Lauben mit „ohne Titel“
  • Dr. Dieter Schott aus Kempten mit „Josuas Ferienwohnung“
  • Emil Kräß aus Neu-Ulm mit „Kette“
  • Erika Kassnel aus Diedorf/ Anhausen mit „Grenzgänger 2“
  • Florian Tenk aus München mit „Apoll und Daphne 2“
  • Frank Naumann aus Erfurt mit „Der Kunstkritiker“
  • Gerhard Feistenauer aus Höfen, Österreich, mit „IntellektuellenAxt – zur Vernichtung bereits gelesener Literatur“
  • Heike Drescher aus Regensburg mit „pegel“
  • Heng Li aus Haar mit „Gnade“
  • Inge Stornig aus Moebersdorfsiedlung, Österreich, mit „Tintografik 750“
  • Joanna Stange aus Wuppertal mit „Schwamm“
  • Johannes Donner aus Wegberg mit „en el Corazón_2012“
  • Jutta Körner aus München mit „El Torro III“
  • Kathrina Sofie Baumgartner aus Oberstdorf mit „Liebe und Alltag“
  • Klaus D Rost aus München mit „Der Kuhss“
  • Konstantin Rupp aus Aschaffenburg mit „Boss I – Reihe ANIMALS“
  • Kornelia Kesel aus Kempten mit „07“
  • Marc Rogat aus Donauwörth mit „Promenade II“
  • Mariasun Salgado aus Madrid, Spanien, mit „BABEL’S STAIRS I“
  • Martin Maria Strohmayer aus Tübingen mit „Die Mozartoptimierung“
  • Menni Bachauer aus Eggenthal mit „Liebe“
  • Michael Berner aus Kempten mit „Susanne“
  • Miriam Saric aus Ravensburg mit „Werte-Darstellung I0“
  • Miriam Weishaupt aus München mit „Rue Roues“
  • Missy S. -Tanja Schmid aus Ehrendingen, Schweiz, mit „she may be“
  • Olga Ogurtsova aus Stuttgart mit „Freundinnen“
  • Ramon Schnyder aus Brig-Glis, Schweiz, mit „reality2.0 slum_glacier_1st“
  • Richard Géczi aus Neu-Ulm mit „london calling“
  • Rolf Thuma aus Schwäbisch Gmünd mit „Bildbetrachtung“
  • Sibyll Ariane Keller aus Darmstadt mit „unknown picture 1“
  • Sibylle Will aus Kuchen mit „KAA“ und „GHIBLI“
  • Siegfried Büeler aus Düsseldorf mit „Alptraum-Schlachthaus“
  • Silvia Jung-Wiesenmayer aus Opfenbach mit „Die Leichtigkeit“
  • Tanja Laeri aus Luzern, Schweiz, mit „Quadratschädel“
  • Tatjana Orlob-Runge aus Berlin mit „krankheit“
  • Thomas Bühler aus Berlin mit „Mitgespielt“
  • Ulrich Köditz aus Weitramsdorf mit „Sinn? Los! III – Hephaiste cheats Chronos again“
  • wabato movement aus Krumbach mit „the green group“
  • Weimer & Weber, Olga Weimer und Marcel Weber, aus Mannheim mit „In agadda da vida I“
  • Wolfgang Kowar aus Burgdorf mit „Doomsday“

→ An alle Künstler, die ihren Namen hier nun leider nicht entdeckt haben:
Bitte scrollen Sie zurück zum Anfang: Da gilt Ihnen allen ein ganz großes DANKESCHÖN.

→ An alle Künstler, die hier aufgeführt sind:
Sie sollten am 29. März 2014 eine E-Mail mit allen wichtigen Informationen und Daten von uns erhalten haben. Falls nicht (weil niemand fehlerlos ist): Bitte schreiben Sie uns an info@artig.st. Alle Daten zu Anlieferung, Vernissage, Abholung stehen auch hier in den Ausschreibungsbedingungen.

Zur Einreichung am Sonntag, 6. April, Montag, 7. April, oder Dienstag, 8. April 2014, jeweils von 17 bis 20 Uhr bitte dieses Formular (PDF Download) je Werk zweimal ausfüllen, ein Exemplar am Werk befestigen und das zweite bei der Einlieferung abgeben.

Aus den hier aufgeführten und eingereichten Werken wiederum ermittelt die Jury den artig Kunstpreis 2014, dotiert mit 1.000 Euro.

Die Kunstpreis-Ausstellung:

Der Künstler- und Kunstverein artig freut sich auf eine großartige Ausstellung zum ersten Kunstpreis des Vereins in  der eigenen Galerie kunstreich (Schützenstraße 7, 87435 Kempten). Zur Vernissage am Samstag, 19. April 2014, um 20 Uhr mit der Kunstpreis-Verleihung sind alle Interessierten, Künstler und Kulturfreunde herzlich eingeladen, ebenso zur Finissage am Sonntag, 18. Mai 2014, um 16 Uhr, bei der der Publikumspreis, gestiftet von der Brauerei Clemens Härle, vergeben wird. Mehr zu der Ausstellung gibt es bald hier auf diesen Seiten.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


verpflichtend