Von den Tausenden von Besuchern, die zur 3. KunstNachtKempten am 26. September 2015 des nächtens durch die Stadt wanderten, fanden viele auch den Weg ins kunstreich: Sie

  • landeten entweder mitten in der Performance “E Quadrat” (Gwen),
  • bekamen ihre Hand eingegipst beim Gemeinschafts-Kunstwerk “Reich die Hände” (Krešimir Crash Vorich),
  • tippten Stasi-mäßig an einer alten Schreibmaschine im halbdunklen Keller (Thomas Scherer),
  • klebten Titel-Vorschläge an eine Malerei mit Schnecke und Surfer (Thomas Guggemos),
  • bewunderten die waghalsig-fulminante Feuerkunst auf der Schützenstraße vor der Galerie (Jugendtheater Martinszell),
  • ließen sich von Panzersperren auf dem Sankt-Mang-Platz irritieren (Krešimir Crash Vorich & Stephan A. Schmidt),
  • staunten über Farbpaletten (Matthias Herzog) an der Wand, dreidimensionale Gesichter aus Zeitungspapier (Mercedes Rodriguez-Vetter) und umgeknickte Storm’sche Buchseiten (Sonja Hüning),
  • schauten durch eine Lupe und sahen vielleicht doch nicht mehr (Klaus “Bschese” Kiechle),
  • durchstrahlten eine Neugeborenen-Puppe im Aquarium auf einem Kopierer (Stephan A. Schmidt)
  • oder gönnten sich auch einfach nur ein feines Getränk und dazu ein gepflegtes Bio-Chili ohne Tier an der Bar.

Wir haben uns sehr gefreut über die vielen neuen Gesichter, die sich zum ersten Mal im kunstreich umgeschaut haben – wir hoffen, Ihr kommt wieder, auch ohne KunstNacht…bei uns seid Ihr das ganze Jahr über auch willkommen!

Rückblick: mehr zur KunstNachtKempten im kunstreich →

Fotos © 2015: Katja Egli

Übersicht aller Fotos in diesem Album:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.