,

„kunstreich: erfolgreich”

kunstreich Kempten - Innenansicht / Foto: Kees van Surksum

[ Pressespiegel ]

Galerie kunstreich wird begeistert angenommen.

kunstreich Kempten - InnenansichtAls wir auf der Jahreshauptversammlung der Altstadtfreunde am 17. April 2012 das Galerieprojekt „kunstreich“ unseres artig-Künstlervereins vorstellen durften, hatten wir dieses, nach einigen Renovierungsarbeiten, erst vier Tage zuvor eröffnet. Nun, wenn dieser Altstadtbrief erscheint, läuft bereits die neunte Kunstausstellung in der ehemals reichsstädtischen Münze in der Schützenstraße 7, und Kunstinteressierte aus der ganzen Region haben mit über 3.000 Besuchen das vormals verschlafene und über 500 Jahre alte Gemäuer inzwischen wieder mit Leben gefüllt. Bis dahin schlief insbesondere das Erdgeschoss mit seinem Kreuzgratgewölbe und schweren alten Balken seinen Dornröschenschlaf und wurde hauptsächlich als Archiv für verschiedene Ämter der Stadt genutzt, sowie im ersten Obergeschoss in vier Büros von Stadtratsfraktionen und dem Heimatverein.

Seit der Einweihung am 13. April ist das kunstreich jeden Samstag, Sonntag und Dienstag geöffnet, jeden vierten Freitag wechseln die Ausstellungen mit einer Vernissage. Macht, um der Statistik dann aber auch Genüge getan zu haben, 122 Ausstellungsstage, die von unseren Mitgliedern ehrenamtlich beaufsichtigt wurden – und wir würden uns über jeden freuen, der dabei mithilft.

Es scheint, als hätten wir mit dem kunstreich ein großes Fass aufgemacht: Die Nachfrage ist riesig, die alle vier Wochen wechselnden Ausstellungen sind bereits bis Ende Juli 2013 ausgebucht, jede Woche bewerben sich weitere junge Künstler und alte Hasen, Maler und Skulpteure jeglicher Stilrichtung um eine Gruppen- oder Einzelausstellung.

Vernissage im kunstreich: Immer gut besucht.Unser großer Dank gilt neben all den helfenden Händen, die die Räume hergerichtet haben und seitdem sauber und in Schuss halten, insbesondere der hausverwaltenden BSG Allgäu sowie der Stadt Kempten als Eigentümerin, hier insbesondere dem Kulturamt, ohne deren Rat und Tat dieses Projekt nicht realisierbar gewesen wäre. Es macht Spaß, mit Menschen in Firmen und Behörden zusammen zu arbeiten, die eine Stadt eben nicht nur verwalten sondern gemeinsam gestalten und mit Leben füllen wollen! Denn ein Stadtviertel voller Leben von früh bis spät braucht Infrastrukturen für‘s Arbeiten und Wohnen samt Nahversorgung – statt Monostrukturen, die es zu Tages- oder Nachtzeiten wie ausgestorben wirken lassen. Und es braucht, um nebst diesen rationalen, städteplanerischen Aspekten humanistische Inhalte nicht zu vergessen, Kunst und Kultur. Nur so kann und wird das wiedererstarkende Viertel um St.-Mang-Platz und Bäckerstraße aus seinem vormaligen Schatten treten.

Mit der Galerie kunstreich wollen wir unseren Beitrag dazu leisten – und sind als kleiner, ehrenamtlich tätiger und gemeinützig anerkannter Verein dankbar um jede Unterstützung.

erschienen im Altstadtbrief der Freunde der Altstadt Kemptens e.V. im Dezember 2012
0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest etwas dazu sagen?
Teile das mit anderen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte angezeigten Code hier eingeben: