Raoul Schrott - Foto: Peter-Andreas Hassiepen

Raoul Schrott – Foto: Peter-Andreas Hassiepen

Zum ersten Mal ist das Kunstreich 2018 Teil des Allgäuer Literaturfestivals, die vhs und die Kunstschule Kempten präsentiert einen Abend mit Raoul Schrott: Der Literat stellt am Sonntag, 6. Mai 2018, um 19 Uhr, sein Buch “Erste Erde: Epos” vor. Karten sind bereits bei der Kunstschule Kempten erhältlich.

Raoul Schrotts Buch „Erste Erde: Epos“ ist das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit dem heutigen Wissen über die Welt. Von der Entstehung unseres Planeten bis zu unserem Bild vom Menschen unternimmt es den großen Versuch, unseren Kosmos an einzelnen Figuren und ihren Lebensgeschichten literarisch anschaulich zu machen. In wechselnden poetischen Formen ergibt sich ein breites erzählerisches Panorama.

Raoul Schrott hat dafür weltweit Reisen unternommen: von den Fundstellen des mit über vier Milliarden Jahren ältesten Gesteins überhaupt bis in die Atacamawüste, wo gerade das größte Spiegelteleskop der Welt entsteht. Dichtung und Wissenschaft verknüpfend, wagt sich Raoul Schrott daran, ein modernes Gegenstück zu Alexander von Humboldts Kosmos zu entwerfen. Neugieriger und schöner lässt sich die Erde kaum erkunden.

Raoul Schrott, geboren 1964, aufgewachsen in Tunis und Landeck/Österreich, studierte Literatur und Sprachwissenschaft in Innsbruck, Norwich, Paris und Berlin. Er veröffentlichte Romane, Gedichte, zahlreiche Essays zur Dichtung und Übersetzungen vom Gilgamesch-Epos bis Derek Walcott. Er lebt in Österreich.

Vor und nach der Lesung kann im Kemptener Kunstreich die Ausstellung zum international ausgeschriebenen artig Kunstpreis 2018 besichtigt werden.

Organisatorisches

Logo Allgäuer Literatur Festival Logo vhs Kempten Logo Kunstschule kempten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.