artig eröffnet „kunstreich“ in der Altstadt

Start mit Gruppenausstellung „artgerecht“ am 14. April ’12 in der ehemals reichsstädtischen Münze

Ausstellung artgerecht / Eröffnung kunstreich Kempten (Plakat)So kannte Kempten „artig“ bisher: über 100 Kunstwerke von bis zu 15 Künstlern auf 600 m² in der Markthalle, zehn Tage lang, jeden Abend Kulturprogramm, zuletzt deutlich über 3.000 Besucher. Nun, 2012,  gibt es eine neue „artig“ zu entdeckten. Nach drei Jahren „Großkunst, Kleinkunst, Halbkunst“ im Kunstwohnzimmer am Königsplatz eröffnet der Künstlerverein am Samstag, 14. April, um 19 Uhr, die Galerie „kunstreich“ in der ehemaligen reichsstädtischen Münze in der Kemptener Altstadt mit der Gruppenausstellung „artgerecht“.

Im „kunstreich“ in der Schützenstraße 7, einem der ältesten Gebäude in der Altstadt, wird es kleiner, verwinkelter und alle vier Wochen „anders-artig“: Zuerst zeigen zehn Künstler der Gruppe neue Werke. Dabei sind Boris Bösker (Lichtkunst), Gwen Boos (Malerei), Sonja Hüning (Malerei), Maria und Klaus Kiechle (Fotografie), Helmuth Kittel (Grafik), Susanne Praetorius (Malerei), Stephan A. Schmidt (Fotografik, abstrakte Malerei), Mercedes Rodriguez de Vetter (Malerei) und Crash Vorich (Malerei).

Da sich die Künstler seit dem Spätherbst auf die neue Galerie konzentrieren, fallen dieses Jahr die schon fast traditionellen zehn Tage „artig“ in der großen Markthalle am Königsplatz aus und kehren erst 2013 wieder. Dafür bietet das „kunstreich“ künftig das ganze Jahr über „artig“ mit Eigenem und Gastkünstlern. Absicht ist, Kulturfreunden jeweils im vierwöchigen Rhythmus Wechselausstellungen neuer und namhafter Künstler in dem geschichtsträchtigen, verwinkelten Gewölbe zu bieten. So will sich der Verein auch im Kuratieren üben. Künstler und -gruppen können sich jederzeit bewerben.

Ergänzt durch extraartige Veranstaltungen wie Lesungen, Workshops oder musikalische Kleinkunst will die Künstlergruppe im neuen „kunstreich“ das fortführen, was sie mit der „artig“ in der Markthalle etabliert hat: Kunst ohne elitäre Hemmschwelle, ohne andächtiges „Achtung, hier kommt Hochkultur“, sondern in einer Art Kunstwohnzimmer auf unprätentiöse, gemütliche und unmittelbare Art und Weise. So soll in der ehemaligen Münze wieder Kapital geprägt werden: nun aber ein Kapital, das den Menschen anders umtreiben und bewegen kann.

Die „artigen“ selbst legten in den vergangenen Monaten kräftig Hand an, um die über 150 m² im Erdgeschoss (plus eine kleine Fläche im 1. OG) des städtischen Gebäudes galerie-tauglich zu machen. In den vergangenen Jahren lagerten dort die Stimmzettel vergangener Wahlen sowie Unterlagen des Kulturamtes der Stadt Kempten. Es begann zu miefen und der Putz zu bröckeln – bis der Verein zu Lüften begann. Unterstützt mit Rat, Tat und Material wird das neue „artig“-Projekt vom Kulturamt, der hausverwaltenden BSG-Allgäu und der Firma Boesner.

TERMINE / ÖFFNUNGSZEITEN

  • Eröffnung „kunstreich“ für alle Interessierten: Samstag, 14. April 2012, ab 19 Uhr
  • Gruppenausstellung „artgerecht“: Samstag, 14. April, bis Dienstag, 8. Mai
  • Galerie ganzjährig geöffnet: Dienstags 16 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntags 11 bis 17 Uhr

Pressespiegel: der Bericht im Kreisboten Kempten…

Fotos von der Vernissage am 13. April 2012

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*