BILDER. Eva Andersson: 23.11. – 18.12.12

Eva Andersson: BILDER. Ausstellung vom 23.11.-18.12.2012 (Plakat)Sinneseindrücke von ihren Reisen verwebt Eva Andersson zu Bildern und bringt so besondere Fundstücke mit nach Hause. Die Künstlerin aus Eisenberg im Ostallgäu ist etliche Wochen im Jahr unterwegs und hat ihre Malsachen im Rucksack dabei. Im Jahr 2012 war sie in Südeuropa und Asien. Die dort entstandenen Werkserien sind unter anderem in der bis zum 18. Dezember laufenden Ausstellung „BILDER“ im kunstreich von artig zu sehen. Zur Vernissage am Freitag, 23. November 2012, ab 20 Uhr sind alle Interessierten in die Galerie in der Schützenstraße 7 in Kempten herzlich eingeladen.

Beim Malen konzentriert sich Eva Andersson auf das, was sie vor Ort mit ihren Sinnen wahrnehmen kann. Sie bildet Gegenstände nicht ab, sondern lässt sie als Elemente das Bild begleiten. Farben verarbeitet sie mit Sand und Erde des Untergrundes. Am Boden malend, zieht sie Spuren in die Farbschichten und kratzt darunter liegende Ebenen frei, sichtbar werdend in der Serie „bali beads“, die während ihrer Asienreise entstanden ist. Die Bilder sind Fragmente des Jetzt, sie sind ein Ausschnitt dessen, was die Künstlerin vor Ort erspürt hat, und werden zu authentischen Zeugnissen ihrer konkreten Erfahrungen.

In Barcelona entdeckte Eva Andersson grellfarbige Einkaufstüten, die mit auffälligen Formen bedruckt waren. Sie zerschnitt die Tüten, vereinfachte Formen und differenzierte durch Überkleben und Übermalen vorgegebene graphische Ordnungen.

Die Bilder der ausgestellten Werkserien „gusto barcelona“ und „bali beads“ wollen aus der Nähe angeschaut werden. In Anderssons Bildern zeigen sich oft Anleihen an Gegenstände, die jedoch nicht mimetisch nachgebildet sind. Dadurch bleiben sie in ihrer Deutung offen. Dem Betrachter ermöglichen sie, eigenen Erinnerungen an diese Gegenstände nachzuspüren.

Die Künstlerin ist in Kempten keine Unbekannte mehr: Ihre Werke waren etwa in Kunstausstellungen zur Allgäuer Festwoche in der Residenz oder bei Werkschauen des Berufsverbandes Bildender Künstler in der Kunsthalle zu sehen. 2010 erhielt sie den Kunstpreis der Gemeinde Pfronten. Den Schwäbischen Kunstpreis erhielt Eva Andersson im Jahr ihres Studienabschlusses an der Nürnberger Kunstakademie 1999. Seit 2002 unterrichtet die gebürtige Augsburgerin Kunst am Gymnasium in Füssen.

Info:

Eva Andersson: BILDER. Ausstellung von Fr. 23. November bis Di. 18. Dezember 2012
Vernissage am Fr., 23.11.2012, um 20 Uhr in der Galerie kunstreich, Schützenstr. 7, Kempten

 Fotos von der Vernissage am 23.11.2012 und der Ausstellung:

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*