MATTHIAS HERZOG & THOMAS GUGGEMOS. Paradox: 30.9.-30.10.16

paradox-guggemos-herzog-9-10-16Widersinnig, abwegig, unlogisch, widersprüchlich, absurd, verrückt, hirnrissig, sonderbar, ganz und gar – merkwürdig! So kann man jenes Zusammenspiel beschreiben, wenn Matthias Herzog und Thomas Guggemos gemeinsam ausstellen – was sie vom 30. September bis 30. Oktober 2016 im Kunstreich erneut tun.

Freilich ist jenes Zusammenspiel für die beiden Allgäuer nicht gerade unerwartet. Nicht, weil ihre Werke gegeneinander arbeiten, sondern weil es innerhalb der Werke merkwürdig knistert: Unverkennbar ist die Handschrift der jungen artig-Künstler, die seit einigen Jahren ihre Werke in Einzel- und Gruppenausstellungen zeigen.


Bilder von der Vernissage am 30. September 2016:

alle Bilder im Fotoblog ansehen →

Phantastischer Ernst

Gerade weil sich beide in der Welt umgeschaut und mit anderen Kulturen auseinander gesetzt haben, kommt diese Mischung dabei nicht zufällig zustande. Beide Künstler lieben es, mit Perspektiven, Größenverhältnissen, Lichtein- und ausfällen, realen Elementen und phantastischen Eingebungen zu spielen. Es mischt sich ein ernstes Problem mit Humor, Mehrdeutigkeit, Kritik und Ironie – manchmal knapp an der Grenze zum spöttischen Sarkasmus, aber niemals fatalistisch.

Dabei entstehen surreal-reale Gemälde, die auch beim zweiten Blick noch neue Details entdecken lassen, und in ihrer Aussage in einer gewissen Weise niemals endgültig sind: Niemals liest man ein „Die Menschheit ist irre“ oder gar ein „Die Welt geht unter“ heraus, sondern, wenn überhaupt, dann ein für viele ihrer Themen eher überraschend optimistisches „nur fast“.

So laden Thomas Guggemos und Matthias Herzog den Betrachter vielmehr ein, auch mit ihren aktuellen Werken in eine andere Welt abzutauchen: Man fliegt mit einem Elefanten und einem Eisbären davon, setzt sich dann in ein wohliges Nest neben die Erdkugel und knabbert an einem Hochhaus, bis man mit einem Mal durch einen Flaschenhals wieder auftaucht.

matthias-herzog-artig15Matthias Herzog

1978 in Immenstadt geboren, lebt und arbeitet in Sonthofen, ist seit 2013 aktives Mitglied im artig e.V. Der Autodidakt arbeitet hauptsächlich mit Ölfarben auf Leinwand.
www.matthias-herzog.de →


thomas-guggemos-artig15Thomas Guggemos

1982 in Füssen geboren, lebte und arbeitete bis vor Kurzem in Kempten und nun in Pfronten und ist seit 2013 aktives Mitglied im artig e. V. Seit frühester Jugend beschäftigt er sich mit Zeichenarbeiten und später mit der Malerei, hauptsächlich in Acryl.
www.guggart.de →


Abbildung auf dem Plakat:
Collage aus (links) O. T., Matthias Herzog, 2016, Öl auf

Leinwand, 116 x 89 cm, und (rechts) NATURAL INSTINCT, Thomas Guggemos, 2013, Acryl auf Leinwand, 100 x 70 cm

VERNISSAGE & ÖFFNUNGSZEITEN

  • Zur Vernissage der Ausstellung PARADOX von Thomas Guggemos und Matthias Herzog am Freitag, 30. September 2016, um 20 Uhr (Begrüßung 20:15 Uhr) in der Galerie Kunstreich in der Schützenstraße 7 in Kempten ist jeder herzlich eingeladen.
  • Die Ausstellung ist bis Sonntag, 30. Oktober 2016, samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr und dienstags von 16 bis 20 Uhr geöffnet.
  • Der Eintritt ist frei, wie immer.
Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*