, , ,

OHNE WORTE. Guggemos / Herzog 5.-30.7.13

guggemos-herzog-0713 Wenn Worte fehlen. “Das Verbale liegt mir nicht, ich male, wenn ich was zu
sagen habe”, sagt Matthias Herzog. Thomas Guggemos nickt und ergänzt: “Wenn Du der Welt etwas zu sagen hast, dann mache Kunst.” Was dann entsteht, wenn die Beiden nicht reden, ist vom 5. bis 30.7.13 in der Galerie kunstreich des artig e. V. zu sehen.

Thomas Guggemos

Mit seiner Malerei möchte Thomas Guggemos den Betrachter aus herkömmlichen Denkmustern herausreißen. Alltägliches scheint in seinen Bildern entfremdet, aber doch vertraut. Eine Mischung aus Ironie und Mehrdeutigkeit, Kritik und Anspielungen, verleiht seinen Werken eine eigene Sprache. Er versteht Kunst als ein Mittel, mit dem sich Ideen und Gedankengänge visuell erzählen lassen und sich somit Dinge aussprechen lassen, die nicht in Worte zu fassen sind.

Geboren 1982 in Füssen, entdeckte Guggemos früh den Weg zur Kunst. Nach viel Experimentieren und Ausprobieren unterschiedlichster Techniken und Malstile, fand der überzeugte Autodidakt mit seiner (sur-)realistischen Malerei die geeignete Form, Themen und Gedankengänge künstlerisch mitzuteilen. In den vergangenen Jahren nahm Guggemos, der heute in Kempten lebt, an mehreren Ausstellungen teil, darunter die 62. Festwochen-Kunstausstellung in Kempten oder die 32. Große Nordschwäbische Kunstausstellung in Donauwörth.

www.guggart.de

Matthias Herzog

Um Eindrücke und Gefühle zu beschreiben, verwendet Matthias Herzog selten Worte. Wer in seine Welt eintauchen will, muss sich Zeit nehmen, seinen Geist öffnen und den Blick schärfen. Realistisch auf seine Weise stellt er unsere Welt dar und macht so, gerne mit dem zweiten Blick, auf Unverständliches aufmerksam. Durch Eindrücke aus dem Alltag, den Medien und Begegnungen von Reisen inspiriert entstehen Werke, die seine Träume und Wünsche für die Zukunft zeigen. Stark geprägt sind diese Arbeiten von der Natur und den Menschen der letzten Naturvölker in aller Schönheit und Grausamkeit.

Der 1978 in Immenstadt geborene Autodidakt nahm schon an Kunstwettbewerben während der Schulzeit erfolgreich teil. Nach Ausbildungen als Schreiner und Maler entdeckte er seine Leidenschaft zur Kunst wieder neu. Er stellte u. a. in der 58. und 62. Festwochen-Kunstausstellung und 0bei der Südlichen 2009 und 2010 in Oberstdorf und Sonthofen aus. Die Stadt Sonthofen und das Landratsamt Oberallgäu haben Werke von ihm angekauft.

www.matthias-herzog.de

Vernissage & Öffnungszeiten

Zur Vernissage der Ausstellung OHNE WORTE von Thomas Guggemos und Matthias Herzog am Freitag, 5.7.13, um 20 Uhr (Begrüßung 20:30 Uhr) laden wir in die Galerie kunstreich des artig e. V. in der Schützenstraße 7 in Kempten herzlich ein.

Die Ausstellung ist bis Dienstag, 30.7.13 samstags und sonntags von 11 bis 17 und dienstags von 16 bis 20 Uhr geöffnet; Eintritt ist frei; Gruppenführungen auf Anfrage.

Nach der Vernissage: Laudatio, Fotos und TV-Bericht:

TV Allgäu Nachrichten, Sendung vom 24.07.2013
Ansagetext dazu: Was Worte nicht ausdrücken können, das kann vielleicht der Tanz, die Musik oder die Malerei. “Ohne Worte” haben zwei junge Allgäuer Künstler deshalb ihre Ausstellung in Kempten genannt. Die Kunst hat sie zusammengeführt – mehr oder auch weniger zufällig… Zu sehen sind die Bilder noch bis zum 30. Juli in der Kemptener Galerie Kunstreich/artig.

Laudatio von Christine Herzog zur Vernissage von OHNE WORTE lesen…

Fotos von der Vernissage am 5.7.13 im kunstreich:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Du möchtest etwas dazu sagen?
Teile das mit anderen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte angezeigten Code hier eingeben: