Kunst von überall: Die Ausstellung zum artig Kunstpreis 2014

artig-kunstpreis-2014-plakatSie kommen von Nordfriesland bis aus Spanien oder der Schweiz, sie sind zwischen 25 bis 75 Jahre alt, darunter Preisträger wie Studenten, sie arbeiten mit Ölfarbe, Leder, Wachs, Wolle, Holz, Stoff, Stacheldraht, Tusche, Bleistift, Pixeln, Porzellan oder Bronze: die Künstler, die in der Ausstellung zum erstmaligen artig Kunstpreis 2014 von 19. April bis 18. Mai 2014 in der Galerie kunstreich in Kempten vertreten sind. Aus rund 540 eingereichten Werken hat die artig-Jury über 50 Arbeiten hierfür ausgewählt (zur Liste der nominierten Werke →). Wer die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung erhält, wird erst bei der Vernissage verraten.

Nachträge 20. April und 19. Mai 2014:

So frei wie die Kunst selbst sollte er sein, der artig Kunstpreis 2014. Daher rief der Verein alle Künstler (außer die eigenen) dazu auf, Werke unabhängig von Thema, Gattung, Herkunft, Schaffensort und Alter oder der Zugehörigkeit zu einer Organisation für den Wettbewerb einzureichen (siehe „Der Aufruf zum artig Kunstpreis 2014“ →). „Gerade da dies unsere erste Kunstpreis-Ausschreibung ist, war die riesige, auch internationale Teilnahme eine klare Bestätigung für unser Vorhaben, zeitgenössische Kunst von möglichst überall her ins Allgäu zu holen“, so artig-Vorsitzender Stephan A. Schmidt.

Umso schwerer hatte es die fünfköpfige Jury aus artig-Künstlern und Vorständen, diejenigen Arbeiten aus den Hunderten auszuwählen, die in der Ausstellung zum Kunstpreis in der Galerie in der Kemptener Altstadt zu sehen sein sollten. „Bei den drei Fotojury-Runden kannten wir zu den Werken lediglich Titel, Technik und Größe, so dass wir auf keinerlei regionalen Proporz oder sonstige Aspekte, die nichts mit dem Kunstwerk selbst zu tun haben, geachtet haben“, berichtet Schmidt.

So war die Jury schließlich selbst überrascht, welch breite räumliche Streuung – darunter natürlich auch einige Künstler aus dem Allgäu, Schwaben und dem Münchner Raum – oder auch Altersspanne sich durch die möglichst unabhängige Auswahl ergeben hatte. Vielschichtig sei auch die Art der Werke, erklärt Vorstandsmitglied Krešimir Crash Vorich: „Obwohl wir darauf geachtet haben, dass Werke nicht allein durch ihre zwar außergewöhnliche, aber rein handwerkliche Machart, z.B. inzwischen seltene Stich- oder Schnitttechniken, bevorzugt wurden, blieben in der Schlussauswahl dennoch ganz unterschiedliche Herangehensweisen, Techniken sowie inhaltliche und künstlerische Positionen, dank derer wir eine großartige Ausstellung zeigen können.“

VERNISSAGE mit Preisverleihung & FINISSAGE mit Publikumspreis

  • Bekanntgegeben und verliehen wird der artig Kunstpreis 2014 bei der öffentlichen Vernissage am Samstag, 19. April 2014, um 20 Uhr in der Galerie kunstreich (Schützenstraße 7 in Kempten).
  • Bis zur Finissage am Sonntag, 18. Mai 2014, 16 Uhr, besteht für alle ausstellenden Künstler noch eine zweite Chance auf einen Preis: Die Besucher küren ebenso einen Gewinner. Den mit 500 Euro dotierten Publikumspreis stiftet die Leutkircher Brauerei Clemens Härle.
  • Die Ausstellung ist samstags und sonntags von 11 bis 17 sowie dienstags von 16 bis 20 Uhr geöffnet.

KATALOG

Zur Vernissage erscheint ein Katalog mit Abbildungen aller ausgestellten Werke.

Die gedruckte Version gibt es im kunstreich gegen eine kleine Spende. Man kann den Katalog auch online durchblättern:

Fotos von der Vernissage am 19. April 2014 und der Finissage am 18. Mai 2014:

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


verpflichtend