Rubrik: Fotoalben 2014

Fotoblog: ZEITGEISTER von zwölf Artigen

Wir geben es zu: Gleich zwei Mal haben wir gefeiert – einmal die aktuelle artig-Gemeinschaftsausstellung im kunstreich mit einer schwungvollen Vernissage und einmal unseren fünften Vereins-Geburtstag mit einer Jubiläumsfeier. Mit dabei waren gern gehörte Redner, die Zweite Bürgermeisterin Sibylle Knott und der bisherige Kemptener Kulturamtsleiter Dr. Gerhard Weber, und viele Künstlerkollegen, Freunde, Begleiter, Weggefährten und Sponsoren aus den vergangenen fünf Jahren. (→ Text überspringen und direkt zu den Fotos)

Ein großer Dank vorneweg: DANKE an alle, die die Ausstellungen, Konzerte und sonstigen Veranstaltungen des artig e. V. besuchen. „Sie sind und Ihr seid der beste Grund dafür, dass wir bei artig machen, was wir machen, und dass wir damit weiter machen“, betonte Vorsitzender Stephan A. Schmidt an beiden Abenden.

„Die trauen sich aber was…“

„Der artig e. V. ist zweifellos ein großer Gewinn für das Kulturleben in unserer Stadt“, lobte Bürgermeisterin Knott bei der Vernissage und freute sich darüber, „dass es artig immer wieder gelingt, generationenübergreifend für künstlerische Themen zu interessieren – ‚U30‘ ist bei artig nicht die Ausnahme“. Speziell durch die Eröffung der Galerie kunstreich in der ehemaligen reichsstädtischen Münze in der Kemptener Altstadt im Frühjahr 2012 hat artig laut der Zweiten Bürgermeisterin darüber hinaus etwas Besonderes möglich gemacht: „Eines der ältesten Häuser in Kempten – und dazu noch eines mit einer besonderen historischen Vergangenheit – ist wieder für jedermann zugänglich und erlebbar geworden.“

Mit dem kunstreich betreibt artig nun seit zweieinhalb Jahren die einzige über das ganze Jahr hinweg geöffnete und bespielte Galerie in Kempten. „Die trauen sich aber was…“, erinnerte sich der damalige Kulturamtsleiter Dr. Weber an seine eigenen Gedanken, die ihm im Kopf umhergingen nach dem ersten Gespräch mit artig-Leuten über die Idee, in den alten Räumen in der Schützenstraße eine Galerie aufzubauen. Wenn man wisse, in welchem Zustand das Kellergewölbe und die Räume drum herum Anfang 2012 noch waren, dann schätze man das, was heute zu sehen ist, umso mehr.

Wir schätzen jeden Gast im kunstreich.
Die Ausstellung ZEITGEISTER ist noch bis Sonntag, 14. Dezember 2014, zu sehen.

Mehr zu den ZEITGEISTERN →

Fotos © 2014: Katja Egli

Übersicht aller Fotos in diesem Album: [ WEITERLESEN → ]

Fotoblog: LEBENSLANDSCHAFTEN von Horst Kämmer

„Lebenslandschaften. Was ist damit gemeint?“, fragte Kurator Christian Hof in seiner Laudatio zur Eröffnung von Horst Kämmers gleichnamiger Ausstellung am 3. Oktober 2014 im Kemptener kunstreich und lieferte den Zuhörern sogleich einen Ansatz zum Weiterdenken:

„Vielleicht gibt uns das blaue Bild hier in der Nische eine Antwort, es heißt ja »Lebenslandschaft«. Das Leben eines Menschen scheint hier portraitiert als eine Art Landschaft in der Zeit. Das Gehirn als Nährboden für unsere Gedanken ist durchzogen von Einschnitten und Furchen, von Rissen und Kerben. Oder blicken wir hier auf eine Handfläche voll von erlebten Lebenslinien? […] Jeder von uns lebt dabei in seiner eigenen, persönlichen Lebenslandschaft, seinem eigenen Kosmos. All diese Landschaften können aber aneinander andocken, ineinander greifen, manchmal miteinander verschmelzen und gemeinsam Zeit teilen. Das ist Horst Kämmers Idee, die in all seinen Bildern präsent ist, und an die ich jeden Morgen erinnert werde, wenn ich aufwache. Ich wünsche Ihnen nun, dass auch Sie Ihr Lieblingsbild für zuhause entdecken und – so wie ich – in Horst Kämmer einen guten Freund gewinnen.“

Auf den folgenden Bildern können Sie Detailblicke auf einige potenzielle neue Freunde erhaschen – für das richtige Kennenlernen, sei aber dennoch der Besuch der LEBENSLANDSCHAFTEN wärmstens empfohlen (noch bis 2. November 2014 in der artig-Galerie).

Fotos © 2014: Katja Egli

Übersicht aller Fotos in diesem Album: [ WEITERLESEN → ]

Fotoblog: Salon des Refusés

Der erste Allgäuer „Salon des Refusés“ zeigt 134 Werke von 78 Künstlerinnen und Künstlern, die bei der diesjährigen Kunstausstellung zur Allgäuer Festwoche in der Residenz ausjuriert wurden. „Nein, eine ’normale‘ Kunstausstellung ist er sicher nicht, der ‚Salon des Refusés’….Und das soll der ‚Salon‘ auch ganz bewusst nicht sein“, schrieb der Kemptener Kreisbote am 27. August 2014. In der Allgäuer Zeitung vom 26. August 2014 hieß es dazu: „Viele Werke wurden bei der Festwochen-Kunstausstellung zu Recht ausjuriert; ein paar hätte man sich im Hofgartensaal vorstellen können. Doch darum geht es den Salon-Machern nicht. Sie wollen, möglichst viele Werke der Öffentlichkeit zugänglich machen. Und sie möchten nachdrücklich zur Diskussion über die Kunst anregen. Das ist ihnen gelungen. Respekt! “

Darüber freut sich artig im mehrfachen Sinne – und lädt dazu ein, nun selbst über die ungefiltert ausgestellten Werke der mutigen abgelehnten Künstler zu diskutieren, noch bis zum Sonntag, 21. September 2014, in der Galerie kunstreich.

mehr zur Idee des „Salon des Refusés“ →

Fotos © 2014: Katja Egli, Emma Lippert & Stephan A. Schmidt

Zur Übersicht aller Fotos in diesem Album: [ WEITERLESEN → ]