Judith Rautenberg - Light, Space and Body - AusstellungLicht übt von jeher eine intensive Anziehungskraft auf lebende Organismen aus. Es wirkt auf Mensch und Motte gleichermaßen. Im wahrnehmenden Geist löst es Kettenreaktionen aus, vom archaischen Geschichtenerzählen am Lagerfeuer, erzeugt Gefühle von Kälte und Wärme, Geborgensein und Unbehagen, oder bannt unsere Aufmerksamkeit auf flimmernde Kisten.

Judith Rautenberg - Light, Space and BodyGleichzeitig ist die Geschichte von Licht und Raum untrennbar mit einander verbunden. Aus diesem Grund bezeichnet Judith Rautenberg Licht, Raum und den Geist des Betrachters als ihre künstlerischen Medien. Die Arbeiten laden den Ausstellungsbesucher dazu ein, sich die Frage zu stellen: „Was macht das Draußen mit meinem Drinnen“, „Wie verändert mich der Raum und folglich wieder meinen Blick auf ihn?“. Das kann der Anfang einer geistigen Reise sein. Auf diesem Weg entdeckt man möglicherweise, dass jenseits des menschlichen Intellekts ein breites, oft kaum genutztes, multisensorisches Wahrnehmungspotenzial liegt, welches, geweckt durch Licht und Raum, einen physisch-sinnlichen Zugang zu Außenwelt und Kunst ermöglicht.

„Sie erzählt Geschichten, geboren aus der eigenen Welterfahrung, aber frei zugänglich, form- und wandelbar, für den Geist, der sich zu öffnen vermag.“ Angelo Glashagel, nnz, September 2018

Judith Rautenberg sagt über sich: „Mein wissenschaftliches Interesse ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil meiner künstlerischen Konzepte. Daraus entwickle ich raumbezogene Videoinstallationen und gestalte immersive Environments. Die inhaltlichen Konzepte werden dabei über einen multisensorischen Zugang vermittelt. Mein besonderes Interesse gilt den Filtermechanismen unserer Wahrnehmung und der Bedeutung von Raum. Dabei ist der bestehende Raum nicht nur Träger des künstlerisch-wissenschaftlichen Konzeptes, sondern wird als Medium betrachtet.“

Die Künstlerin lebt und arbeitet als freischaffende Videokünstlerin und Fotojournalistin in Weimar, wo sie 2015 den Studiengang Freie Kunst mit Diplom beendet hat. An der Akademie für Bildende Künste Wien hat sie die Klassen für Videoinstallation und Neue Medien besucht und von 2003 bis 2005 Geisteswissenschaften an der LMU München studiert.

Judith Rautenberg wurde unter anderem mit dem Sonderpreis des artig Kunstpreises 2018 für ihr Werk Again (Videoinstallation, Projektion auf Holzplatten) ausgezeichnet. Mehr dazu auf dieser Seite →

Termine & Öffnungszeiten:

  • öffentliche Vernissage: Fr. 11. Oktober 2019 um 20 Uhr, Begrüßung 20:15 Uhr
  • Öffnungszeiten bis einschließlich So. 10. November 2019: Dienstag von 16 bis 20 Uhr und Samstag & Sonntag von 11 bis 17 Uhr
  • Künstlergespräch mit Judith Rautenberg: letzter So. 10. November, 16 – 17 Uhr
  • Der Eintritt ist wie immer frei. So wie die Kunst.

Weitere Infos auch unter www.judithrautenberg.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.