Beiträge

,

Wie provokativ darf Kunst sein? Geistreich No. 5 am 19. Oktober 2016

Wie provokativ darf Kunst sein?Dieser Frage widmet sich der geistreich-Abend mit Podiumsdiskussion in der Galerie Kunstreich am Mittwoch, 19. Oktober 2016, ab 19.30 Uhr. artig-Künstlerin Sonja Hüning diskutiert das Thema Provokation…
,

Fotoblog: Sonja Hüning & Susanne Praetorius

Wenn sie es nicht besser gewusst hätte. Dann hätte sie wohl vermutet, dass die erdig-gold-abstrakten Werke eher von Susanne Praetorius seien. Und die bunt-laut-konkreten Bilder hätte sie eher von Sonja Hüning zugeschrieben, verriet Radio-Moderatorin…
, ,

Sonja Hüning & Susanne Praetorius: 13.11. - 13.12.15

Sie sind beide keine unbeschriebenen Blätter in der Allgäuer Kunst- und Künstlerwelt; sie sind beide Malerinnen; sie gehören beide zum festen Kern der artig-Künstler - aber sie haben noch nie zuvor zu zweit zusammen ausgestellt:Sonja…
,

geistreich No.4: Dichterlesung mit Sonja Hüning am 20.11.14

Mit dem geistreich No. 4 eröffnet artig den dieses Jahr besonders üppigen Vorweihnachts-Reigen im Gewölbekeller in der Kemptener Schützenstraße 7: Zu einer Dichterlesung von und mit Sonja Hüning laden wir am Donnerstag, 20. November 2014,…
,

Fotoblog: HEAVY METAL. Sonja Hüning

"Vergänglichkeit und Zerfall – das ist ja geradezu ein Tabuthema für unsere Gesellschaft im Jugendlichkeitswahn. Alt werden will niemand. Beim Eisen dreht Sonja Hüning den Spieß um. Sie schafft es, die Zeit für sich arbeiten zu lassen…
, ,

HEAVY METAL. Sonja Hüning: 7.6. - 2.7.13

„Inhaltlich reflektieren meine Arbeiten die Themen der Veränderungen einschließlich ihres Wandlungspotentials, aber auch Vergänglichkeiten und ihre Transformationen. Dies zeigt sich in meiner Affinität zu metamorphoischen Metallarten.…

Dynamisch, temperamentvoll und mystisch: artig-Künstlerin Sonja Hüning in Hindelang

[ Pressespiegel ] "Sonja Hünings Malerei passt in keine Schublade, entsteht aus dem Augenblicks-Impuls, ist dynamisch, temperamentvoll - und voller (hinterlistig verbrämter) mystischer Botschaften", so hieß es in der Oberallgäuer Ausgabe…